Pressemitteilung 12.12.2021

Von Petra Renner

 

 

Bundesliga Damen 9. Spieltag

RSV Samo Remscheid – Preußen Lünen  5149-4744      51-27   3-0

 

Das Spiel beim Meisterschaftsfavoriten RSV Samo Remscheid hatten sich die Lünerinnen anders vorgestellt. Auch als Ines Misch kurzfristig ausfiel, fuhr man trotzdem mit der Hoffnung auf ein gutes Spiel mit hohen Zahlen und auf den dritten Punkt ins Bergische. Nach einer schwachen Partie musste die Heimreise aber mit leeren Händen angetreten werden.

Im ersten Block erzielte Katharina Schmitz mit 902 eine Top-Zahl, die eigentlich der Türöffner für den dritten Punkt sein sollte. Doch bei Petra Renner (752) traten ab der zweiten Bahn verstärkt Rückenprobleme auf, so dass sie nur mit Mühen ihren Durchgang beenden konnte. Remscheid hatte 873 und 848 erzielt, so dass zumindest die 40er Zahl auch für Lünen erreichbar erschien. Doch im zweiten Block rutschte Annika Boiarzin auf ihrer Anfangsbahn aus, was ihr den Mut nahm, im Anlauf voll durchzuziehen. Sie erreichte 755 und Sabrina Jezek kam in ihren ersten 120 Wurf nach 2 Jahren mit Corona- und Babypause auf 749. Da die Gastgeberinnen 892 und 840 warfen, musste der letzte Lüner Block über 848 spielen, um doch noch den Punkt mitzunehmen. Aber Jasmin Eigner (763) verfehlte zu viele Bauern und Cathy Bertermann (823) kam nach gutem Anfang aus dem Tritt. Remscheid erzielte 782 und mit 914 die Tagesbestzahl.

Jetzt heißt es: Haken dran und mit neuem Elan im neuen Jahr durchstarten, damit vom derzeitigen dritten Tabellenplatz noch ein Sprung auf Silber möglich wird.

 

 

NRW-Liga Damen 9. Spieltag

ESV Siegen – Preußen Lünen II     3222-2904     24-12   3-0

 

Nachdem der 8. Spieltag wegen Corona-Verdachtsfälle verlegt wurde, musste das zweite Preußen-Team beim Rückrundenstart zum Tabellenführer nach Siegen reisen. Glücklicherweise verlief die Fahrt über die gesperrte A45 am Sonntag weitaus unproblematischer als erwartet. Auch die Kunststoffbahnen ließen sich mühelos bespielen und waren sehr fallfreudig, was aber insbesondere die Gastgeberinnen ausnutzten.

Im ersten Block fing Lena Gembitzki sehr vielversprechend an, doch auf ihrer letzten Bahn lief mit vielen individuellen Fehlern gar nichts mehr zusammen und sie blieb bei 731 hängen. Neben ihr konnte sich Heike Förthmann in der zweiten Hälfte steigern und kam auf 690. Siegen hatte mit 852 und 768 eine Knaller-Zahl erzielt und Lünen war noch ohne Wertung. Im zweiten Block spielte Jessica Blöing (699) schon fast zu kraftvoll für die Bahnen während Petra Renner (784) mit einem gleichmäßigen Spiel für die einzigen Einzelwertungen gegen 857 und 745 sorgen konnte. Der dritte Spielpunkt blieb aber unerreichbar.

Da Bochum in Kleve einen Punkt geholt hat, wird die Lage für die Preußinnen immer bedrohlicher.