Pressemitteilung 20.11.2021

Von Petra Renner

 

 

Bundesliga Damen 7. Spieltag

Preußen Lünen – KF Oberthal       4610-4453     38-40   2-1

 

Im Spiel gegen den amtierenden Deutschen Meister aus Oberthal sollte eigentlich gar keine Drucksituation aufkommen, denn die Saarländer konnten aufgrund von Krankheitsfällen nur stark geschwächt bei den Lünerinnen antreten. Doch das Preußen Team blieb in weiten Teilen unter ihren Möglichkeiten und haderte mit den Bahnverhältnissen. Demgegenüber gingen die Keglerinnen von Oberthal ganz unvoreingenommen auf die Bahnen und erarbeiteten sich die erforderlichen Laufwege. Wenn es läuft kommt vielleicht noch etwas Fallglück dazu, aber belohnt wurden sie mit den 2 Topzahlen des Tages und dem dritten Hauptpunkt.

Ihre schwächsten Keglerinnen (699 und 594) hatten die Gäste nach vorne gesetzt, doch Petra Renner wie auch Katharina Schmitz wurden einfach nicht locker. Petra Renner (750) kam mit viel zu wenig Neunern nicht von der Stelle und Katharina Schmitz (769) hatte wieder mit vielen Achtern zu kämpfen und damit fehlten Ausreißer in den Räumgassen. In der Mitte machten es Ines Misch (775) und Annika Boiarzin (767) schon besser. Während sich aber bei Ines Misch im Räumen der eine oder andere Fehler einschlich, verbaute sich Annika Boiarzin mit durchschnittlichen rechten Räumgassen ein besseres Ergebnis. Oberthal hatte mit 818 und 795 2 Topzahlen aufs Parkett gelegt und damit den Punkt schon in der Tasche. Jasmin Eigener zeigte im letzten Block eine gute Partie und war mit 786 beste Lünerin. Daneben hatte Cathy Bertermann mit der ersten Räumgasse leider einen Fehlstart, kam dann besser ins Spiel und erzielte 763. Oberthal setzte 764 und 783 dagegen und holte sich souverän den dritten Spielpunkt.