Pressemitteilung 26.09.2021

Von Petra Renner

 

 

Bundesliga Damen 2. Spieltag

Preußen Lünen – KC 87 Wieseck  4768-4491     53-25   3-0

 

Gelungene Heimpremiere für die Lüner Bundesligisten in der neuen Saison.

Das erste Heimspiel in der Kegel-Bundesliga konnten die Lünerinnen gegen den KC 87 Wieseck souverän gewinnen. Mit 4 Zahlen oberhalb von 790 legten die Preußinnen die Latte für den Zusatzpunkt sehr hoch, an der dann die Gäste auch deutlich scheiterten.

Im ersten Block unterstrich Petra Renner mit 826 und der Tagesbestleistung ihre derzeit gute Verfassung. Neben ihr hatte Katharina Schmitz nicht das Fallglück auf ihrer Seite. Mit vielen Achtern beim Abräumen kam sie dennoch auf respektable 792. Die Gäste (759 und 710) hatten dem wenig entgegen zu setzen. Auch die Lüner Mittelachse setzte die guten Leistungen fort. Annika Boiarzin knackte zum ersten Mal die 800er Marke auf der Heimanlage und kam auf tolle 815. An ihrer Seite erreichte Ines Misch durch einen grandiosen Endspurt mit 8 Neunern auf der letzten Räumgasse gute 794. Wieseck hatte mit 699 und 766 zu diesem Zeitpunkt noch keine Wertung für den Zusatzpunkt verbucht. Dafür war der Weg auch im dritten Block für die Gäste zu weit, obwohl sie mit 781 und 776 ihre besten Ergebnisse erzielten. Im Lüner Schlussblock legte Jasmin Eigner (772) ein ordentliches Spiel aufs Parkett. Bei Cathy Bertermann war es mal die wieder die Schlussbahn, die ihr ein besseres Ergebnis (769) verhagelte. Insgesamt zeigten die Lünerinnen eine gute Teamleistung, die mit 3 Punkten belohnt wurde.

 

 

 

NRW-Liga Damen 3. Spieltag

Preußen Lünen II – Hinterkranz Bochum            3043-2715      24-12   3-0

 

In der Landesliga stand bereits das dritte Heimspiel für die zweite Lüner Mannschaft auf dem Programm. Zu Gast war Hinterkranz Bochum, die ersatzgeschwächt antreten mussten. Zudem taten sich die Kunststoffspielerinnen auf den Holzbahnen in Kamen recht schwer. Auf Seite der Preußinnen konnten noch einmal 2 Keglerinnen aus der Ersten antreten, um verletzungsbedingte Ausfälle mehr als zu kompensieren. Katharina Schmitz (817) legte im Vergleich zum Vortrag eine Schippe drauf und erzielte mit Abstand die Tagesbestleistung. Neben ihr kam Lena Gembitzki sehr gut in den Wettkampf, fiel aber in der zweiten Hälfte  etwas ab, so dass eine Bochumerin (765 und 638) vorbeizog. Im abschließenden Durchgang konnten Cathy Bertermann (769) und Jessica Blöing (704) gegen 663 und 649 das Spiel mit 3 Punkten locker nach Hause bringen.