Pressemitteilung 11.06.2019

Von Peter Erfmeier

 

Weltmeisterschaft 2019 in Langenfeld

Am Dienstag musste Cathrin Bertermann in 2 Disziplinen an den Start.

Zunächst ging es im Vorlauf des Mixed Team Doppels darum, sich erfolgreich zu positionieren. In ihren bisherigen Wettkämpfen hatte sie die Bahnen 1 bis 4, die nicht immer ganz leicht zugänglich sind, bereits bespielt. Die Schwierigkeit, sich wie im „normalen“ Doppel auf seinen Partner einstellen zu müssen, ist im Team Doppel nicht vorhanden. Insofern sollte die Umstellung auf den neuen Partner Christian Junk im Mixed Team Doppel keine Auswirkungen haben.

Mit 778 Holz und Platz 5 konnten sich die beiden dann auch problemlos für das Viertelfinale der besten Acht qualifizieren.

 

Mit dem Damen Team Doppel ging es für Cathrin Bertermann weiter. Auch hier wurde wieder auf den Bahnen 1 bis 4 gespielt. Zum Vorlauf konnte sie sich mit ihrer Partnerin Veronika Ulrich deutlich auf 820 Holz steigern. Damit rückten die beiden auch im Klassement um 1 Platz auf den 3. Platz vor und hatten damit das Ticket für das Halbfinale in der Tasche.

Dort treffen sie auf die Paare

Maike Killadt / Katharina Schmitz (Deutschland, 873 Holz / Platz 1),

Sarah Petry / Cathy Tantin (Frankreich, 830 / 2)

Paula Charlotte Pedrini Grahl / Patricia Helena Cunha Bade (Brasilien, 810 / 4)

 

 

Pressemitteilung 10.06.2019

Von Peter Erfmeier

 

Weltmeisterschaft 2019 in Langenfeld

Die ersten beiden Wettkampftage waren für Cathrin Bertermann erfolgreich.

Am Sonntag stand als erste Disziplin das Damen Doppel auf dem Spielplan. Im Vorlauf auf den Bahnen 1 bis 4 sollten die Frauen vom Team Germany keine Mühe haben, das Halbfinale der besten Acht zu erreichen. Diese Aufgabe erledigte Cathrin Bertermann mit ihrer Partnerin Katharina Schmitz souverän. Mit 629 Holz liefen die beiden auf Platz 3 ein – hinter Maike Killadt / Veronika Ulrich (Deutschland) 649 Holz und Doris Melo / Stacy Parracho (Luxemburg) 638 Holz.

Das Halbfinale am Montag wurde ebenfalls auf den Bahnen 1 bis 4 ausgetragen. Hier konnten sich Catrhin Bertermann / Katharina Schmitz auf 645 Holz steigern. Sie mussten sich nur dem anderen Paara vom Team Deutschland Maike Killadt / Veronika Ulrich (680) geschlagen geben. Damit stehen sie im Finale der besten 4 und haben es dort mit Killadt / Ulrich (Deutschland), Petry /Tanfin (Frankreich) und Melo / Parracho (Luxemburg) zu tun.

Das Finale wird am Mittwoch auf den Bahnen 5 bis 8 ausgetragen.

 

Ebenfalls am Montag startete Cathrin Bertermann im Damen Team Doppel. Im Gegensatz zum Damen-Doppel, wo nur Abräumen gespielt wird und die beiden Spielerinnen abwechselnd werfen, spielen im Team Doppel beide Spielerinnen parallel auf 2 Bahnen kombiniert (15 Wurf Volle und 15 Wurf Abräumen je Bahn) genauso wie in den Einzelwettbewerben. Die Ergebnisse der beiden werden zum Teamergebnis addiert. Die besten 8 Team ziehen ins Viertelfinale ein.

In dieser Disziplin ging Cathrin Bertermann mit Veronika Ulrich an den Start. Auf den Bahnen 1 bis 4 erzielten die beiden 795 Holz und kamen am Ende auf Platz 4. Vor ihnen lagen

auf Platz 1 Maike Killadt / Katharina Schmitz (Deutschland) 835,

auf Platz 2 Paula Charlotte Pedrini Grahl / Patricia Helena Cunha Bade (Brasilien) 823,

auf Platz 3 Anna Röhrig / Rosina Thater (Italien) 798.