Pressemitteilung 27.01.2018

Von Peter Erfmeier

 

Regionalliga 2  Herren

Preußen Lünen 1 – KF Gladbeck 1    4709-4635    39-39    2-1

Obwohl mit Gladbeck der Tabellenvorletzte der Regionalliga 2 in der Kamener Stadthalle zu Gast war, stellten sich die Preußen auf ein hartes Spiel ein, denn die Gladbecker spielen deutlich besser als der Tabellenstadt aussagt.

So sahen sich die Lüner von Beginn an unter Druck. Die Gäste (812 + 782) spielten sehr gut auf und so hatten die Lüner einen schweren Stand. Max Quellenberg (803) spielte gleichmäßig, aber auf der letzten Bahn konnte er sich nicht mehr gegen seinen direkten Gegner durchsetzen. Mark Jaeger (783) kam trotz sehr guter Ergebnisse in die Vollen nicht vorwärts. Mit 3 Neunern am Ende konnte er sich wenigstens mit 1 Holz an seinem Gegner vorbeischieben.

Mit 8 Holz Rückstand ging der 2. Block auf die Bahnen und bei den Preußen kamen Zweifel auf, wie das Spiel weiter zu führen sei. Obwohl die Bahnen in einem guten Zustand waren, ging für die Lüner nicht viel nach vorne. Das sollte auch im 2. Block so bleiben. Hier nahmen die Lüner die 812 zum Ziel, um einen 3-0 Sieg noch zu erreichen. Doch auch für Peter Erfmeier (782) und Nick von Voss (800) verlief das Spiel zäh. Nick von Voss konnte sich mit 224 auf der letzten Bahn noch auf 800 retten. Peter Erfmeier brauchte zum Schluss noch 3 Neuner, um die 782 aus dem ersten Block zu überbieten. Nach 2 Neunern war der letzte Wurf nur eine 8 und damit ging ein weiter Punkt in der Einzelwertung an die Gäste. Die hatten diesem Block klar das Nachsehen. Ihre 752 und 697 Holz ermöglichten den Preußen aus dem Rückstand einen Vorsprung von 125 Holz zu machen. Das schaffte etwas mehr Sicherheit für den 3. Block. Sorglos durften die Lüner jedoch nicht sein, denn im 3. Block standen bei Gladbeck noch 2 erfahrene Spieler. Völlig ungewöhnliche Fehler zu Beginn sorgten bei Klaus Erfmeier (752) für einige Verunsicherung, zumal die Gäste (804 + 788) sehr gut in´s Spiel kamen und nach der 1. Bahn schon knapp 40 Holz gut gemacht hatten. Zum Glück für die Lüner erwischte Manfred Eckhoff einen guten Tag. Er konnte sich am Ende wenigstens noch mit 789 gegen seinen Gegner durchsetzen. An dem deutlichen Punktverlust änderte das nichts mehr.

Trotzdem konnten die Preußen damit ihren 2. Tabellenplatz verteidigen und am nächsten Spieltag in Castrop den Punkt zurückholen.