Pressemitteilung 07.01.2018

Von Peter Erfmeier

 

Für alle 3 Mannschaften der Preußen begann das neue Jahr mit einem Heimspiel.

 

Regionalliga 2  Herren

Preußen Lünen 1 – KSC Neheim 2    4766-4432    51-27    3-0

Die Neheimer haben sich an den vergangenen Spieltagen als auswärtsschwach präsentiert und somit sollte ein glatter Sieg für die Lüner kein Problem sein. Als einzige Unsicherheit blieben für die Preußen Rückenbeschwerden bei mehreren Spielern.

Der Spieleinstieg im 1. Block verlief nach Maß. Mark Jaeger (822) und Max Quellenberg (843) legten die besten Einzelergebnisse der Partie hin. Dabei hatte Quellenberg auf der letzten Bahn mit 242 Holz einen glänzenden Schlussspurt hingelegt. Die Gäste (698 + 761) waren hier ohne Chance.

Diese Ergebnisse sollten für die im Mittelblock kein Problem sein. Doch Nick von Voss (739) ging an diesem Tag nichts leicht von der Hand und hatte dazu noch oft Pech. Ihm blieben trotz guter Würfe die eigentlich sicheren neuern versagt. Am Ende schaffte er es dennoch beide Neheimer (727 + 738) hinter sich zu lassen. Peter Erfmeier (818) hatte zwar Mühe in die Vollen, aber ein nahezu fehlerfreies Spiel beim Abräumen brachte ihn locker über die 800er Marke.

Die Ausgangslage für den 3. Block war damit sehr gut. 298 Holz Vorsprung und in der Einzelwertung erst ein Punkt über dem Minimum sollten Ruhe für den Lüner Schlussblock bringen. So blieben Klaus Erfmeier (804) und Manfred Eckhoff (740) ruhig, als die Neheimer (751 + 757) zu Beginn doch ganz gut aufspielten und vor den Lünern lagen. Im weiteren Verlauf ließen sie aber deutlich nach während die Preußen ihrerseits zulegten. So zog Klaus Erfmeier stetig davon und Manfred Eckhoff konnte die Ergebnisse aus dem Mittelblock überspielen. Mit ein wenig mehr Fallglück hätte er auch noch die Gäste aus seinem Block stellen können.

 

Bezirksliga 7  Herren

Preußen Lünen 2 – KV Dortmund 2   2936-2880    19-17    2-1

Spitzenspiel in der Bezirksliga 7. Lünen als Tabellenführer empfing den Zweiten aus Dortmund.

Entsprechend spannend verlief der 1. Block. Zu Beginn kamen die Lüner nicht richtig in Schwung und liefen schnell den Gästen (759 + 675) hinterher. Thomas Schmidt (698) warfen die Bauernfehler zurück, wobei er einiges durch entsprechend viele Neuner kompensieren konnte. Malte Hoffmann (735) konnte sich zum Ende auch noch ein Stück vorarbeiten. So reduzierte sich der Rückstand zum Blockwechsel auf 8 Holz.

Nun mussten die Lüner aufholen, wenn sie das Ruder noch einmal zu ihren Gunsten herumreißen wollten. Auf beiden Seiten war keine klare Linie erkennbar. Gute Abschnitte wechselten sich mit schwachen ab, so dass keine Mannschaft sich klar absetzten konnte. Am Ende war es bei Max Quellenberg (789) die Routine, die ihm das beste Einzelergebnis des Spiels sicherte, während sich Ralf Thies nach gutem Beginn mit 721 Holz zufrieden geben musste. Auch bei den Dortmundern (753 + 693) ging hintenraus nicht mehr viel und somit konnten die Preußen das Spiel mit 56 Holz gewinnen.

Damit haben sie die Tabellenführung verteidigt. Den verlorenen Punkt für die Einzelwertung wollen sie sich im nächsten Auswärtsspiel in Meinerzhagen zurückholen.

 

Bezirksliga 5  Gemischt

Preußen Lünen 3 – VSK Herne 4   0-0    26-10    3-0

Die Dritte kam kampflos zum Sieg, da die Gäste 1 Stunde vor Spielbeginn die Partie abgesagt hatten