Pressemitteilung 01.10.2017

Von Peter Erfmeier

 

Insgesamt 7 Punkte brachten die Preußen an diesem Spieltag von des Gegners Bahnen mit – eine ausgezeichnete Bilanz.

Regionalliga 2  Herren

KF Gladbeck 1 - Preußen Lünen 1    4951-4953    36-42    0-3

Im Augenblick haben die Lüner das Glück auf ihrer Seite. Nachdem sie im letzten Heimspiel mit nur 1 Holz gegen SU Annen gewonnen hatten, besiegten sie die KF Gladbeck mit 2 Holz auf ihrer Heimbahn. Auf Wunsch der Gladbecker wurde der 1. Block bereits am Dienstag gespielt. Hier legten die Preußen schon die Grundlage für den späteren Auswärtssieg.

Dabei konnten beide Seiten glänzen Daniel Niesner vom Gastgeber spielte mit 937 Holz neuen Bahnrekord. Dem setzte Nick von Voss 905 Holz entgegen. Das war für den Lüner neuer persönlicher Rekord und auf der Anlage in Gladbeck das beste Ergebnis, was ein Auswärtiger je dort gespielt hat. Die andere Seite im 1. Block war ernüchternd, zumindest für die Gastgeber, denn sie mussten verletzungsbedingt auswechseln und kamen so völlig aus dem Tritt. Mit 783 Holz lag die Latte für Klaus Erfmeier (809) nicht hoch genug und so konnte er trotz einiger Schwächen vorbeiziehen.

Damit waren schon 2 Punkte für die Einzelwertung auf der Habenseite.

Am Sonntag wurde dann das Spiel mit den beiden anderen Blöcken fortgesetzt. Der 2. Block konnte nicht annähernd an das Niveau von Durchgang 1 anknüpfen. Das war auf beiden Seiten doch sehr verkrampft und es schien, als würden die Preußen wieder einmal das Spiel leichtfertig aus der Hand geben.

Am Ende konnten Max Quellenberg (804) und Mark Jaeger (793) noch einmal ein gutes Stück zulegen und profitierten davon, dass die Gastgeber (834 + 785) ihrerseits den anfänglich aufgebauten Druck nicht halten konnten.

Der Rückstand war zwar auf 28 Holz gewachsen, aber zumindest der 3. Punkt für die Einzelwertung war den Preußen nun nicht mehr zu nehmen.

Im 3. Block wuchs zunächst der Rückstand leicht, doch dann holten die Lüner Stück für Stück auf. Peter Erfmeier (846) konnte seinen Gegner (868) nicht halten. Dafür zeigte Manfred Eckhoff (796) eine sehr starke Leistung und machte zu seinem Gegner (744) die entscheidenden Hölzer gut.

 

Bezirksliga 7  Herren

KV Iserlohn 2 - Preußen Lünen 2    2759-2699    19-17    2-1

Auf den schwierigen Bahnen auf der Iserlohner Alexanderhöhe kamen die Lüner zu einem weiteren Auswärtspunkt. Durch den Blockvorstart der Ersten konnten die Preußen ihre Reserve verstärken. So nahmen sie Nick von Voss mit in den 1. Block. Hier konnte er sich mit 732 Holz durchsetzen, ohne jedoch den großen Vorsprung zu erzielen. So blieb er nur 12 Holz vor seinem Kontrahenten. Sein Blockpartner Ralf Thies (674) konnte ebenfalls seinen Gegner (646) überspielen. Ihm war die Verletzungspause deutlich anzumerken.

Lünen führte mit 40 Holz, die es jetzt zu verteidigen galt. Malte Hoffmann (712) mühte sich vergeblich und musste seinen Gegenüber (741) ziehen lassen. Noch viel mehr Mühe hatte Thomas Schmidt (581) mit seinem Spiel. Er fand insbesondere beim Abräumen nicht in´s Spiel und machte sich sein Ergebnis durch Fehlwürfe auf die Bauern zunichte.

Trotzdem kehrten die Preußen nicht mit leeren Händen heim. Der 3. Punkt für die Einzelwertung ging an die Lüner und sie übernahmen damit die Tabellenführung. Wirklich glücklich war dann aber doch keiner im Team, weil es auch leicht ein Sieg hätte werden können.

 

Bezirksliga 5  Gemischt

VSK Herne 4 - Preußen Lünen 3    2610-2808    13-23    0-3

Ohne große Mühe konnten sich die Preußen im Herner Gysenberg gegen die Vierte von VSK durchsetzen.

Im 1. Block hatten Pascal Dammermann (721) und Lena Gembitzki (741) zu keiner Zeit Probleme ihre Gegner (628 + 701) auf Distanz zu halten. Mit komfortablen 133 Holz Vorsprung ging der 2. Block auf die Bahnen. Hier gelang es Monika Gembitzki (610) und Reinhard Neugebauer (732) ebenfalls ihre Gegner (600 + 681) zu halten. Damit kam die Dritte zu einem zu jeder Zeit ungefährdeten  Auswärtssieg. Das waren 3 wichtige Punkte gegen den Abstieg.