Neue Reformen

Diskussion über alles was den Kegelsport betrifft.

Re: Neue Reformen

Beitragvon LSV-Lutz am Do 22. Aug 2019, 13:46

Hallo an alle Unterstützer der Petition „DSKB-Sportkegler gegen ein neues Spiel-/Wertungssystem“ und an alle Sportkegler. Mit heutigem Tage haben wir 702 Unterzeichner in der Petition zusammen bekommen, danke an dieser Stelle dafür. Die 5 Demospiele (Wetzlar, Osnabrück, Langenfeld, Oberthal und Morbach) für das neu angedachte Wertungssystem sind gespielt.

Nach anfänglich heißen Diskussionen ist etwas Ruhe in die Thematik eingekehrt. Eines bleibt allerdings in den rauchenden Köpfen zurück und sollte bis zum 01.11. (DSKB-Sportausschuss) auch nicht außer Acht gelassen werden. Die breite Ablehnung der meisten Landessportwarte und vor allen Dingen der Aktiven in allen Schere spielenden Landesverbänden. Aus vielen Foren der Social Medias drangen Missmut und Unverständnis über das neue Spielsystem hervor. Hessen, Saarland und Rheinland-Pfalz stimmten inoffiziell/intern gegen das neue System, aus dem WKV und Niedersachsen ist eine überwältigende Mehrheit gegen den neu angedachten Spielmodus herauszuhören/-lesen.

Am häufigsten wurde gegen die Verlängerung der Spielzeit, gegen die Abschaffung der Holzzahl als Hauptwertungskriterium, gegen die unlogische Verteilung von Heim- (4x) und Auswärtsspielrecht (12x), gegen Vierermannschaften in den BuLis, gegen die fehlende Chancengleichheit und viele andere Ungereimtheiten argumentiert. Einzelne Mannschaften und Sportkegler erwägen sogar, den Kegelsport und die –schuhe an den berühmten Nagel zu hängen. Die fehlende Transparenz des DSKB wurde ebenfalls häufig moniert. Viele Fragen an den Präsidenten und den DSKB blieben bis heute unbeantwortet.

Da können alle aktiven Scherekegler nur inständig hoffen, dass der DSKB einlenkt und von dem Vorhaben zurücktritt. Es wurden diesbezüglich auch viele Gegenvorschläge eingebracht, die allesamt im Raume stehen . . . ebenfalls unbeantwortet.
Es bleiben – Fragen über Fragen???

I.e.S.:
Ich habe mittlerweile (seit Beginn der Petition) weit über 250 E-Mails erhalten. In diesen wurde sehr häufig über die Gründung eines neuen Verbandes geschrieben (Muss m. E. nach nicht sein). Das hat es beim Classic schon gegeben. Die DSKB-Seite (Homepage) ist seit Wochen nicht fertig gestellt, viele erwägen mit dem Sportkegeln komplett aufzuhören, das neue System ist umstrittener denn je . . . da sollten beim DSKB mittlerweile die Glocken klingen.
Ich bleibe auf alle Fälle am Ball und bereite ein Schreiben als Resumée und mit gesammelten Alternativvorschlägen zu einem sinnvolleren Wertungssystem für den DSKB-Sportausschuss vor. Mal schauen, ob von deren Seite darauf reagiert wird. Und danach bleibt irgendwann nur noch der Stichtag 01.11.2019 (DSKB-Sportausschusssitzung).
Grüße vom
LSV-Lutz
Benutzeravatar
LSV-Lutz
 
Beiträge: 8
Registriert: Do 4. Jan 2018, 12:50

Re: Neue Reformen

Beitragvon deti am Di 3. Sep 2019, 09:23

ok ich nehme mal Stellung zu den Zitaten,
also erstmal DANKE von Lutz und doetsch für die sachliche Kritik - damit kann ich sehr gut umgehen, wie aber schon doetsch bemerkt hatte, mag ich es nicht jemanden das Wort im Munde umzudrehen - Fakt, ok gegessen.
Und nein Lutz ich bin nicht zurück gerudert oder habe mich bekeheren lassen, auch dafür habe ich diesen Sport 40Jahre
sehr gern gemacht. Ich wollte nur damit sagen, das man auch die Gedanken der 6erGruppe - für neue Dinge verstehen muß
man muß Sie nicht für gut heißen.Ich habe zwischen durch einen neuen Vorschlag Carsten Schinke geschickt aber wir wissen
alle - 1000 Ideen haben leider auch 1000 gegen Argumente. Nimmt sich jeder ein Stück in die Verantwortung (das war der Gedankengang keine Kritik) sollte, wenn möglich für seinen Sport den er gerne ausübt mehr Werbung machen - versuchen
den ein oder andern dazu zu holen - ja das ist nicht so leicht, auch dieses kennen wir aus Salzgitter und wir haben paar
kleine Demo Spiele mit Gästen getätigt und Presse und etc. UND nein es ist leider nichts hängen geblieben.
Die aktuelle Situation zeigt es im Spiel: Salzgitter in Tecklenburg mit 3 Mann Ersatz und solche Beispiele gab es in der Vergangenheit schon öfters. Es ist leider Traurig das unser Sport nicht nach außen einen hohen Stellenwert hat....tja ist kein Geldsport wie Tennis etc. aber Fakt ist - und da sind wir uns alle einig oder passieren muß etwas und ich hoffe das die Taskforce nicht zu 100% Ihre Meinung durch drückt.
Ich bedanke mich....Gruß
deti
 
Beiträge: 93
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 10:36

Re: Neue Reformen

Beitragvon LSV-Lutz am Do 19. Sep 2019, 16:57

Liebe unterstützende Sportkegler,

"DSKB-Sportkegler gegen ein neues Spiel-/Wertungssystem"

mein Kurzurlaub in GB ist zu Ende, dort erreichte mich eine E-Mail des DSKB-Präsidenten Carsten Schinke.

Der DSKB-Präsident hatte mich nach dem eingereichten "offenen Antrag" gegen das neu zu diskutierende
Spielsystem darauf hingewiesen, dass ich als private Person (auch nicht stellvertretend für die o. g. Gruppe)
keinen Antrag stellen kann. Der "offene Antrag" ist somit nicht zulässig. Könnte wiederum eine Bestätigung
dafür sein, dass der DSKB sich bzgl. des von der DSKB-TaskForce vorgeschlagenen Spielsystems auf keine
Diskussionen einlassen will, oder man pocht der Rechtsform halber auf ordentlich eingereichte Anträge zur
DSKB-Hauptversammlung respektive zum DSKB-Hauptausschuss.

SOLL DANN SO SEIN.......

Desweiteren teilt mir Carsten Schinke mit, dass er in Funktion als DSKB-Präsident nicht dem DSKB-Sportausschuss
beisitzt (allerdings gehört er der DSKB-TaskForce an, die mit großer Wahrscheinlichkeit beim DSKB-Sportausschuss vertreten sein wird).

Das Antwortschreiben vom Präsidenten könnt Ihr gerne auf unserer Homepage einsehen.
Der Link kommt hier . . .

https://petition-der-scher.wixsite.com/petition-dskb/offener-antrag-an-dskb

Somit werde ich mich jetzt mit den Ländervertretern in Verbindung setzen und versuche den Antrag dann auf "ordentlichem Wege" über die LFV einreichen zu lassen. Ich hoffe da auf Rückenstärkung. Einen ordentlichen
Antrag habe ich bereits vorformuliert, es müssen lediglich von den Landesvertretern deren Daten eingefügt
werden.

Sollte es Neues zum Thema geben werde ich Euch informieren, ansonsten auch gerne in die diversen
Sportkeglerforen reinschauen.

Danke an dieser Stelle nochmals an alle Fürsprecher und Unterstützer.

Ich wünsche allen einen guten Saisonverlauf mit vielen Hölzern und mit viel Verständnis untereinander. :)
Grüße vom
LSV-Lutz
Benutzeravatar
LSV-Lutz
 
Beiträge: 8
Registriert: Do 4. Jan 2018, 12:50

Re: Neue Reformen

Beitragvon Thomas Fischer am Do 19. Sep 2019, 22:12

Lieber Lutz,

zunächst einmal möchte ich Dir sagen, dass ich es grundsätzlich gut finde, wenn Sportkameraden sich engagieren und nicht alles als "egal" hinnehmen. Sicherlich hast Du mit Deiner Seite und der Petition auch dazu beigetragen, dass es eine breite Diskussion zu den Vorschlägen der "Task-Force" gegeben hat und die Thematik dadurch auch einer breiteren Masse bewusst wurde. Sicherlich sind hierdurch auch einige Sportkameraden dazu angeregt worden, sich selbst Gedanken zu unserem Kegelsport und dessen Zukunft zu machen.

ABER:
Als Mitglied der viel zitierten "Task-Force" habe ich mich bislang aus Diskussionen in Social Media oder Foren weitgehend zurück gehalten. Inzwischen erreichen einige Darstellungen und Schlussfolgerungen jedoch zunehmend populistische Züge, die mich dazu bewegen einige Klarstellungen zu machen:

Die "Task-Force" ist kein Organ des DSKB. Es handelt sich hierbei um eine Gruppe von Aktiven, die vom DSKB auf der DM 2018 beauftragt wurde, Vorschläge für mögliche Reformen im Schere-Kegelsport zu machen.
Diesem Auftrag sind wir nachgekommen und haben einen Vorschlag erarbeitet. Dies geschah nicht mal eben spontan an einem Abend, sondern in zahlreichen Skype-Sitzungen über einen Zeitraum von mehreren Monaten.

Wie Du dem Schreiben von Carsten entnehmen kannst, kann auch die Task-Force als Gruppe von privaten Personen keine Anträge stellen. Unser Vorschlag wurde dem DSKB-Sportausschuss vorgestellt und steht als solcher zur Diskussion und zur weiteren Verwendung.

Die Annahme, die Task-Force wolle irgendetwas durchdrücken ist also schonmal grundlegend falsch, da diese dazu überhaupt garkeine Möglichkeiten hätte...

Du wertest das Schreiben von Carsten Schinke als mögliche Bestätigung, dass der DSKB sich "auf keine Diskussion einlassen will". Ich werte es eher anders, schließlich hätte man das auch so handhaben können, es einfach laufen zu lassen und dann den Antrag als unzulässig zurückzuweisen. Stattdessen wurdest Du auf die Regularien hingewiesen, wodurch es Dir ermöglicht ist, rechtzeitig einen frist- und formgerechten Antrag einzureichen/einreichen zu lassen.

Du schreibst, dass die Task-Force mit großer Wahrscheinlichkeit beim DSKB-Sportausschuss vertreten sein wird. Auch diese Annahme ist falsch. Auch als Mitgliedder Task-Force bin ich nicht Teil des DSKB-Sportausschuss. Wir waren lediglich im letzten Jahr einmal als Gast eingeladen um die Vorschläge zu präsentieren und haben auch nicht an der kompletten Sitzung teilgenommen und Gäste haben auch kein Stimmrecht. Die Mitglieder des Sportausschuss findest Du in der Satzung (Ziffer 16) des DSKB:
https://cdn.website-editor.net/2af2fe60 ... 202019.pdf

Gerne stelle ich auch jedem bei Interesse mein Schreiben von Anfang 2018 zur Verfügung, welches u.a. dazu geführt hat, dass ich Teil dieser Task-Force wurde - leider kann man hier keine pdf-Dateien anhängen.Hier sieht man, dass wir uns sehr wohl Gedanken um eine Vielzahl von Themen gemacht haben wie Jugend, Migliedergewinnung etc.

Gerne kannst Du oder jeder andere mich bei Fragen oder Anmerkungen auch persönlich kontaktieren, als Sportwart der SG Düsseldorfer Kegler sind meine Kontaktdaten an mehreren Stellen veröffentlicht. In diesem Zusammenhang sei anzumerken, dass das Mitwirken an der Task-Force durch die jeweiligen Personen unabhängig, also nicht in Vertretung für deren Verein geschehen ist.

Ist der von der Task-Force gemachte Vorschlag aus meiner persönlichen Sicht das Optimum? Vielleicht, vielleicht teilweise, vielleicht auch nicht... In jedem Fall sind wir unserem Auftrag nachgekommen einen Vorschlag auszuarbeiten. Dies ist, wie jedem auffallen wird, der sich mal selbst damit beschäftigt, garnicht so einfach wenn man alles bis zum Ende denken will... Unser jetztiges Spielsystem hat, sowie auch der Vorschlag der Task-Force und hier oder woanders diskutierte Vorschläge sicher Vor- und Nachteile, die es abzuwägen gilt.

Für konstruktive und sachgerechte Diskussionen bin ich jederzeit offen, sei es zu den Argumenten für oder gegen irgendwelche Vorschläge oder sonstwas. Allerdings bin ich der Meinung, dass weder ein Forum, noch eine Social Media Seite die geeignete Stelle dafür ist und den Rahmen vollkommen sprengen würde.

Und bevor die Frage aufkommt warum ich nicht beim Demospiel im WKV war: ich habe es gewagt in Urlaub zu fahren ;-)

Mit besten Grüßen aus Düsseldorf
Thomas Fischer
Einfach Blinken lassen!
Thomas Fischer
 
Beiträge: 264
Registriert: Do 31. Jul 2003, 09:31
Wohnort: Düsseldorf

Re: Neue Reformen

Beitragvon LSV-Lutz am Fr 20. Sep 2019, 15:31

Hallo Thomas,
zunächst mal vielen Dank für Deine deutliche Darstellung, welche ich mir als „Rädelsführer“ und Initiator der Gruppe „DSKB-Sportkegler gegen ein neues Spiel-/Wertungssystem“ nüchtern und sachlich zu Gemüte geführt habe. Ich persönlich finde es gut, wenn sich endlich mal ein Mitglied der „DSKB Task-Force“ zu Worte meldet, das unterstreicht meines Erachtens nach noch mehr die Notwendigkeit der Diskussion in der gesamten Angelegenheit.

Zu den zitierten „populistischen Zügen“ der Darstellungen und Schlussfolgerungen einiger Sportkegler sei an dieser Stelle gesagt, dass das im Umkehrschluss die momentane Unzufriedenheit der vielen Aktiven aus allen Landesverbänden widerspiegelt. Sicherlich sind einige „Phrasen“ dem Unmut der Kegler geschuldet, wobei ich seit Meinungsveröffentlichung gegen das neu angedachte System generell keinen Aufruhr veranstaltet habe (das ist bitte nicht als Vorwurf zu verstehen), sondern sehr sachlich und themenbezogen argumentiert habe. Die zweifelsohne teilweise undurchdachten Äußerungen einiger Weniger sehe ich als normal an (Unmut über die Sache halt). Aber unter uns, ich habe auch von einer Hand voll Sportkegler Beschimpfungen erdulden müssen, die nicht zitatreif erscheinen…..

Dass die Task-Force kein DSKB-Organ ist, sollte allen bekannt sein, mir ist es jedenfalls bewusst. Dass allerdings Eure Präsentation gleich auf der ersten Seite mit „DSKB Task-Force Sportkegeln“ beginnt, sei hier nur am Rande erwähnt. Und, Eure Arbeit in allen Ehren, dass dieses ausgearbeitete Konzept lediglich als Vorschlag für den DSKB-Sportausschuss gilt, ist ebenfalls hinlänglich bekannt. Nur möchte die „breite Masse“ an aktiven Sportkeglern nicht mit dem Eindruck leben, kein Mitspracherecht zu haben (Populismus von lateinisch Populus ‚Volk‘).

Dass die Task-Force einen Antrag stellen wollte, entzieht sich meiner Kenntnis. Alles andere zur Entstehungsgeschichte ist bekannt und auch auf der DSKB-Homepage nachzulesen.

Ich bin mir weiterhin nicht bewusst geschrieben zu haben, dass die DSKB Task-Force „etwas durchdrücken“ wolle. Das ist, wie von Carsten Schinke geschrieben, Ermessenssache der DSKB-Hauptversammlung (respektive des DSKB-Hauptausschusses).

Das Schreiben von Carsten Schinke „werte“ ich nicht, ich stelle lediglich Mutmaßungen an, da mir/uns zu den vielen angehäuften Fragen noch die Antworten fehl(t)en. Und für die vom DSKB-Präsidenten hingewiesenen Regularien bin ich in der Tat sehr dankbar (niemand ist vollkommen). Allerdings hatte ich mit dem offenen Antrag die Hoffnung, dass dieser u. U. schon beim DSKB-Sportausschuss angehört wird. Alles andere werde ich, wie im vorherigen Post geschrieben, in die Wege leiten.

Die Zusammensetzung des DSKB-Sportausschusses ist bekannt. Hier galt wiederum die Mutmaßung, dass bei einem solch wichtigen und zukunftsweisenden Thema die Task-Force zu Erläuterungen zum DSKB-Sportausschuss eingeladen wird. Wenn dem nicht so ist, kann ich diese Annahme ad acta legen, nochmals danke für den Hinweis. Ich habe u. a. auch nie bestritten, dass Ihr Euch von der Task-Force Gedanken um die vielen Themenbereiche in Eurer Präsentation gemacht habt, ansonsten würde wohl so ein umfangreiches Dokument nicht entstehen.

Resümierend möchte ich mich an dieser Stelle nochmals recht herzlich für Deine offenen Worte bezüglich diesen „heißen Themas“ bedanken. Auch ich lerne gerne dazu, aber ich ziehe auch vorübergehende Schlüsse aus dem Vorgetragenen. Ich wünsche mir generell, dass es letztendlich eine faire Lösung für alle geben wird. Was jeder dazu tun kann, soll er tun. Die Demospiele in den Landesverbänden haben allerdings gezeigt, dass eine überwältigende Anzahl von Aktiven gegen das vorgeschlagene Spielsystem ist, und das sollte in allen Überlegungen zu einem neu reformierten Wertungssystem nicht unter gehen.

Ich hoffe Du hattest einen schönen Urlaub, sei Dir jederzeit gegönnt. 8)
Und nein, in diesem Post ist rein nichts ironisch oder gar sarkastisch gemeint….. :wink:
Grüße vom
LSV-Lutz
Benutzeravatar
LSV-Lutz
 
Beiträge: 8
Registriert: Do 4. Jan 2018, 12:50

Vorherige

Zurück zu Kegel-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron